• Sparen Sie nicht an den Möbeln.
    Sparen Sie an der Kaution.

+*

Sparen Sie jetzt

mit Moneyfix® Mietkaution

Barkaution zu hinterlegen
Ihr Beitrag pro Jahr
* € Mietkaution abzgl. Kosten im ersten Jahr

Moneyfix® Mietkaution.

Immer schön liquide bleiben.

Sie wollen umziehen oder die bereits hinterlegte Kaution zurück? Dann freuen Sie sich wahrscheinlich auf ein neues Zuhause oder möchten Ihre Liquidität erhöhen. Transport, Renovierungsarbeiten, neue Möbel... die Erfüllung dieser Wünsche kann schnell ins Geld gehen. Gut, dass Sie zumindest an der Mietkaution ganz einfach sparen können oder die bereits hinterlegte Kaution zurück erhalten. Mit Moneyfix® Mietkaution.

  • Sie müssen weder eine Barkaution noch ein Sparbuch hinterlegen
  • Sie können Ihr Geld für persönliche Wünsche nutzen
  • Sie erhalten schnell und einfach Ihre Bürgschaftsurkunde
  • Ihr Mietverhältnis ist erstklassig abgesichert – und das für einen geringen Beitrag
  • Moneyfix® Mietkaution ist bei vielen Vermietern sehr beliebt
Jetzt beantragen

So einfach geht´s

Moneyfix® Mietkaution. Einfach, fix und fertig in 24 Stunden.

Das Prinzip ist simpel.
Statt bis zu drei Nettokaltmieten bei Ihrem Vermieter als Mietsicherheit zu hinterlegen, zahlen Sie mit der Moneyfix® Mietkaution nur einen kleinen jährlichen Beitrag. So sind Sie finanziell flexibel und können Ihr Geld für Ihre Wünsche einsetzen, selbst wenn die Rückzahlung der bisherigen Kaution etwas länger auf sich warten lässt.

Drei einfache Schritte zu mehr finanzieller Flexibilität.

Schritt 1

Einfach
Antrag online ausfüllen und Vertrag abschließen.

Schritt 2

Schnell
Wir bearbeiten Ihren Antrag werktags innerhalb von nur 24 Stunden. Ihre Daten sind dabei stets gut geschützt.

Schritt 3

Liquide
Bei positiver Bonitätsprüfung stellen wir umgehend die Urkunde aus und schicken Ihnen diese per Post zu. Wenn gewünscht, senden wir sie auch gerne direkt an Ihren Vermieter.

Jetzt beantragen

Bei bereits gezahlter Kaution erhalten Sie ggf. vom Vermieter Ihre Barkaution zurück.

Fragen & Antworten

Hier beantworten wir alles Wichtige zur Moneyfix® Mietkaution.

Moneyfix® Mietkaution, was ist das und wie funktioniert es?

Moneyfix® Mietkaution ist eine Mietkautionsbürgschaft für in Deutschland gelegenem privaten Wohnraum und damit eine Alternative zu den klassischen Formen der Mietkaution wie beispielsweise Sparbuch oder Barkaution.

Mit Abschluss des Vertrages wird eine Bürgschaftsurkunde ausgestellt. Diese Urkunde ersetzt die sonst übliche Mietkautionszahlung an den Vermieter sobald dieser die Urkunde in Händen hält.

Läuft das Mietverhältnis reibungslos, ist allein der geringe jährliche Beitrag für die Moneyfix® Mietkaution zu zahlen.

Nur wenn ein Schadenfall eintritt, ist die über die Deutsche Kautionskasse an den Vermieter ausgezahlte Summe, vom Mieter zu begleichen.

Mietkaution, was ist das?

Die Mietkaution ist für jeden Vermieter von hoher Bedeutung, denn sie sichert Forderungen aus dem Mietvertrag ab. Sie umfasst unter anderem fällige Mieten, Betriebskosten, Reparaturleistungen sowie Nutzungsentschädigungen bis hin zum Schadenersatz. Es gibt viele Arten der Mietkaution wie beispielsweise Barkaution, Verpfändung von Sparbüchern, Mietkautionsbürgschaften von Banken und Versicherungen.

Die Hinterlegung einer Mietkaution ist gesetzlich geregelt (§ 551 BGB). Die Höhe der Kaution darf bei privatem Wohnraum drei Netto-Kaltmieten nicht überschreiten.

Versicherungsvertrag für eine Mietkautionsbürgschaft, was ist das?

Mietkautionsbürgschaften von Versicherungen sind so angelegt, dass eine Versicherung für den Mieter gegenüber dem Vermieter bürgt. Das heißt, die Versicherung übernimmt aufgrund eines Versicherungsvertrags das Risiko in Höhe der vereinbarten Kaution, dass der Mieter seinen Zahlungsverpflichtungen im Rahmen des Mietverhältnisses nicht nachkommt.

Bürgschaftsurkunde, was ist das?

Die Bürgschaftsurkunde ist ein Dokument, welches die Haftung des Bürgschaftsgebers (Versicherer) gegenüber dem Bürgschafsgläubiger (Vermieter) belegt. Damit stellt sie die Mietsicherheit für den Vermieter dar.

Bürgschaftsurkunde, wie lautet sinngemäß der Text der die Art der Bürgschaft beschreibt?

Die Moneyfix® Mietkaution ist eine unbefristete, selbstschuldnerische Bürgschaft bis zu einem Höchstbetrag im Sinne des § 551 BGB auf erstes Anfordern. Der Bürgschaftsgeber verzichtet insbesondere auf die Einrede der Anfechtung, der Aufrechnung und der Vorausklage gemäß §§ 770, 771 BGB sowie das Recht der Hinterlegung gemäß §§ 372 ff. BGB.

Bürgschaft auf erstes Anfordern, was ist das?

Auf erstes Anfordern heißt: Der Bürgschaftsgeber muss grundsätzlich, nach Schadenmeldung des Vermieters und einer kurzen Stellungnahmefrist des Mieters, an den Vermieter zahlen. Sofern die Vorgaben aus dem Bürgschaftsvertrag erfüllt sind, kann der Mieter eine Auszahlung noch verhindern, wenn es sich um einen offensichtlichen Rechtsmissbrauch des Vermieters handelt.

Bürgschaftsgeber der Moneyfix® Miektaution, wer ist das?

Bürgschaftsgeber ist immer ein finanzstarker Versicherungspartner.

Bürgschaftsgläubiger der Moneyfix® Mietkaution, wer ist das?

Bürgschaftsgläubiger kann nur der Vermieter sein. Nur die in der Bürgschaftsurkunde als Bürgschaftsgläubiger bezeichnete Person ist berechtigt, die Kaution abzurufen bzw. den Bürgschaftsgeber aus der Haftung wieder zu entlassen.

Zwischenfinanzierung, eignet sich die Moneyfix® Mietkaution auch für einen kurzen Zeitraum?

Selbstverständlich kann der Mieter Moneyfix® auch für einen kurzen Zeitraum nutzen. Da die Moneyfix® Mietkaution weder eine Mindestlaufzeit noch eine Kündigungsfrist hat, kann er diese auch als Zwischenfinanzierung einsetzen. In jedem Fall ist das Einverständnis des Vermieters vorher einzuholen.

Deutsche Kautionskasse, wer ist das?

Die Deutsche Kautionskasse ist ein Finanzdienstleistungsunternehmen und Spezialist für Mietkautionbürgschaften in Deutschland.

Mit der Moneyfix® Mietkaution hat das Unternehmen als erster Anbieter eine Kautionsbürgschaft speziell für private sowie gewerbliche Mietverhältnisse erfolgreich am deutschen Markt und bei großen institutionellen Immobiliengesellschaften etabliert. Sie ist damit heute Vorreiter und Marktführer in der Immobilienwirtschaft.

Über Rahmenverträge mit großen institutionellen Immobiliengesellschaften und Verbänden genießt die Deutsche Kautionskasse sehr hohe Akzeptanz. Auch in der Finanzwirtschaft zählen große Maklerpools, Banken sowie Sparkassen zu den Kooperationspartnern.

Die Deutsche Kautionskasse ist Testsieger in renommierten Preis-Leistungs-Vergleichen und bietet durch schlanke, hochautomatisierte Prozesse in der Bewertung von Risiken innovative Gesamtlösungen. Das Unternehmen aus Starnberg kooperiert mit namhaften Versicherern als Risikoträger.

Moneyfix® ist eine beim Deutschen Patent- und Markenamt in München eingetragene Marke.

Erreichbarkeit der Deutschen Kautionskasse?

Kontaktdaten:

Deutsche Kautionskasse AG
Gautinger Straße 10
82319 Starnberg
Tel: 0800 900 400 7 (kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz / Mo. - Fr. von 8 - 20 Uhr)
Fax: 08151 – 65 75 599
E-Mail: info@kautionskasse.de

Beschwerde, an wen können sich Mieter und Vermieter wenden?

Der Deutschen Kautionskasse ist wichtig, ihren Kunden stets erstklassige Leistungen zu bieten und auf deren Anliegen einzugehen. Sollten diese dennoch mit Produkten oder Services unzufrieden sein, können sie sich vertrauensvoll an die Deutsche Kautionskasse wenden. Die Deutsche Kautionskasse nimmt jede Beschwerde ernst.

Beschwerden sind über jeden Kommunikationsweg möglich.

Vorteile der Moneyfix® Mietkaution, welche hat der Mieter?

  • keine Kaution an den Vermieter zahlen
  • Kaution für sinnvolle Dinge nutzen
  • nur geringen Beitrag pro Jahr zahlen
  • keine Mindestlaufzeit

Vorteile gegenüber der Barkaution/dem Sparbuch.

  • Wegfall der Doppelbelastung bei Umzug (alte Kaution noch nicht freigegeben, neue Kaution schon fällig)
  • kein Risiko, dass die Mietkaution nicht insolvenzsicher angelegt ist
  • Mietkaution wird erst fällig, wenn ein Schadenfall eintritt

Vorteile gegenüber der Bankbürgschaft.

  • verfügbar unabhängig von der derzeitigen Bankverbindung
  • keine Verpfändung des Gehaltskontos oder von Sicherheiten
  • keine Einschränkung des Dispo- oder Kreditrahmens
  • Bearbeitung des Online-Antrags regelmäßig binnen 24 Stunden (Mo. - Fr.)

Vorteile der Moneyfix® Mietkaution, welche hat der Vermieter?

Mehr Sicherheit.

  • Sicherheit, wenn der Mieter seinen Verpflichtungen aus dem Mietverhältnis nicht nachkommt
  • Bürgschaft auf erstes Anfordern
  • Kaution steht im Schadenfall schnell in einer Summe oder in Teilen bereit
  • keine Teilzahlung der Kautionssumme und damit vollständige Mietsicherheit von Anfang an (vgl. § 551 Abs. 2 BGB)

Weniger Verwaltung.

  • keine jährliche Zins-und Steuerabrechnung
  • keine Kontoeröffnung und Kontoführung

Wenige, klar geregelte Abrufmodalitäten für die Anforderung der Kautionssumme im Schadenfall.

Deutsche Kautionskasse, warum gerade diese?

  • Top in Preis und Leistung
  • finanzstarker Bürgschaftsgeber und Risikoträger
  • als erstes Unternehmen der Versicherungswirtschaft von der Schufa für „zertifizierten Datenschutz“ ausgezeichnet
  • Focus Money: Beste Mietkautionsversicherung auf erstes Anfordern 2011 + 2013 + 2016
  • beste Mietkaution 2016 und bester Mietkautionsanbieter 2016 laut BankingCheck (Kunden haben geurteilt)
  • Servicelevel regelmäßig binnen 24 Stunden (Mo. - Fr.)

Bonitätsprüfung, Risikoprüfung ist diese nötig?

Wie bei jedem Versicherungsprodukt erfolgt auch bei der Moneyfix® Mietkaution eine Risikoprüfung nach Versicherungsrichtlinien, bevor ein Vertrag zustande kommt. Dazu gehört auch eine Bonitätsprüfung bei der Schufa.

Datenschutz, sind die Daten sicher?

Jegliche Daten sind bei der Deutschen Kautionskasse in höchstem Maße sicher. Der maximale Schutz vor Datenmissbrauch hat oberste Priorität. Auch deshalb wurde die Deutsche Kautionskasse mehrfach mit dem Schufa-Siegel "Zertifizierter Datenschutz" ausgezeichnet.

Antragsstellung, wer beantragt die Moneyfix® Mietkaution?

Der Antrag kann nur von Mietern gestellt werden, die eine Wohnung zur privaten Nutzung in Deutschland anmieten möchten oder bereits angemietet haben.

Antragsdaten, welche Angaben werden zur Antragstellung benötigt?

  • Mieterdaten
  • Daten zum Mietobjekt und zum Vermieter (aus dem Mietvertrag)
  • Angaben zur Bankverbindung eines in Deutschland vertretenen Geldinstituts

Vertragsvoraussetzung, was muss zum Abschluss der Moneyfix® Mietkaution erfüllt sein?

  • Mindestalter 18 Jahre
  • neue Meldeadresse in Deutschland
  • privates Wohnraummietverhältnis
  • gültige Bankverbindung eines in Deutschland vertretenen Geldinstituts
  • gegebenenfalls Kopie des Personalausweises oder Mietvertrages
  • Risikoprüfung mit positivem Ergebnis

Antragsmöglichkeit, wie erfolgt die Antragstellung?

Papierantrag, wohin muss dieser versendet werden?

Deutsche Kautionskasse AG
Gautinger Straße 10
82319 Starnberg
Fax: 08151 – 65 75 599
E-Mail: service@kautionskasse.de

Vertragsunterlagen, wie und wann erfolgt der Versand?

Nach Antragseingang erfolgt die Bearbeitung regemäßig binnen 24 Stunden (Mo. - Fr.). Bei positiver Risikoprüfung wird umgehend die Bürgschaftsurkunde ausgestellt und per Post versendet.



Mehr als zwei Mieter im Mietvertrag, wie kann Moneyfix® beantragt werden?

Im Antrag können bis zu zwei im Mietvertrag stehende Mieter aufgenommen werden. Bei Mietgemeinschaften ist vorher festzulegen, welche zwei im Mietvertrag stehende Mieter als Hauptmieter die Mietkaution gesamtschuldnerisch übernehmen. Diese zwei Mieter haften im Rahmen des Vertragsverhältnisses dann für ihre Mitmieter.

Untermietvertrag, kann hierfür eine Moneyfix® Mietkaution abgeschlossen werden?

Ja, sofern ein schriftlicher Untermietvertrag besteht. Hierbei muss der Mieter des Hauptmietvertrags als Vermieter und der Untermieter als Antragsteller/Mieter angegeben werden.

Antragstellung, ist diese bei Umzug aus dem Ausland nach Deutschland möglich?

Ja, der Antrag kann schon vor dem Umzug nach Deutschland gestellt werden. Eine finale Zusage, ob die Bürgschaft erteilt werden kann oder nicht, erfolgt jedoch erst, sobald eine deutsche Meldeadresse mitgeteilt wird. Denn erst dann kann innerhalb der Risikoprüfung ein aussagekräftiges Ergebnis erzielt werden.

Antragstellung, Vermieter hat keine deutsche Anschrift. Geht das?

Ja, der Firmensitz bzw. die Meldeadresse des Vermieters spielt für die Antragstellung keine Rolle.

Antragsstellung, kann eine andere Person die Beiträge zahlen?

Bedingt, sofern diese als weiterer Mieter im Mietvertrag und im Antrag benannt ist. Eine hiervon abweichende Person kann die Beitragszahlung nicht übernehmen.

Zeitpunkt der Antragsstellung, wann kann die Moneyfix® Mietkaution frühestens beantragt werden?

Die Moneyfix® Mietkaution kann bereits bis zu 5 Monate vor Versicherungsbeginn/Mietbeginn beantragt werden.

Jahresbeitrag für Moneyfix®, wie hoch ist er und wann ist dieser fällig?

Mit dem Mietkautions-Rechner kann der Jahresbeitrag für jeden beliebigen Mietkautionsbetrag in Sekundenschnelle berechnet werden. Bestandskunden können ihren Jahresbeitrag dem Versicherungsschein entnehmen.

Der Erstbeitrag ist mit Zugang des Versicherungsscheins fällig und wird nach 14 Tagen per SEPA-Lastschrift abgebucht. Die Fälligkeit des Folgebeitrages orientiert sich am Datum des Versicherungsbeginns.

Versicherungssteuer, fällt diese für Moneyfix® an?

Der Beitrag ist gemäß aktueller Rechtslage nicht versicherungssteuerpflichtig.

Beitragszahlung, wofür ist diese?

Der geringe jährliche Beitrag für die Moneyfix® Mietkaution ist für die Haftungsübernahme des Bürgschaftsgebers gegenüber dem Vermieter zu zahlen. Die Mietkautionsbürgschaft ist damit kein Finanzierungsinstrument und zahlt auch keine Mietkaution ab oder spart diese an.

Wie bei anderen Versicherungen auch, z. B. Hausrat- oder Haftpflichtversicherung, werden die bereits gezahlten Beiträge nicht zurückerstattet und auch nicht auf den Schadenfall angerechnet. Im Schadenfall ist der vom Vermieter angeforderte Betrag an den Bürgschaftsgeber zurückzuzahlen.

siehe auch "Moneyfix® Mietkaution, was ist das und wie funktioniert es?"

Mindestvertragslaufzeit für Moneyfix®, gibt es diese?

Nein, für die Moneyfix® Mietkaution gibt es keine Mindestlaufzeit.

Kautionssumme, gibt es Höchstgrenzen und was ist zu beachten?

Die Höhe der Mietkaution ist gesetzlich geregelt (§ 551 BGB) und darf bei privatem Wohnraum drei Netto-Kaltmieten nicht überschreiten.

Wichtig: In jedem Fall ist jedoch die Bürgschaft im Rahmen der gesetzlichen Höchstgrenze auf die tatsächlich mit der Deutschen Kautionskasse vereinbarte Kautionshöhe begrenzt.

Anzahl der Verträge, besteht die Möglichkeit, zeitgleich mehrere aktive Moneyfix® Mietkautionen zu haben?

Ja, die Anzahl der aktiven Moneyfix® Mietkautionen ist nicht begrenzt. Dies kann vonnöten sein, wenn der Mieter z.B. mehrere Mietobjekte angemietet hat oder nach Umzug die Kautionsabwicklung im bisherigen Mietobjekt noch nicht abgeschlossen ist.

Wichtig ist bei Abschluss einer weiteren Moneyfix® Mietkaution, dass die Urkunde aus dem vorherigen Vertrag weder mit einer offenen Beitragsforderung noch mit einem Schadenfall belastet ist. Ist das der Fall, kann keine neue Urkunde ausgestellt werden, bis die Beitragsforderung erfüllt bzw. der Schadenfall abgeschlossen wurde.

Antragsstellung für öffentlich geförderte Mietobjekte, ist dies möglich?

Die Besitz- und Finanzierungsstruktur des Mietobjektes ist für den Abschluss einer Moneyfix® Mietkaution nicht relevant, solange es sich um ein privates Mietverhältnis nach deutschem Recht handelt. Ausgeschlossen sind jedoch Mietkauf-Modelle oder Ähnliches.

Genossenschaftsanteile, geht das auch mit Moneyfix®?

Nein, den Erwerb von Genossenschaftsanteilen kann die Moneyfix® Mietkaution nicht ersetzen.

Umwandlung der Mietkaution, kann die bereits hinterlegte Mietkaution zurückgeholt werden?

Ja, sofern der Vermieter damit einverstanden ist. Im Austausch gegen die Original-Bürgschaftsurkunde kann der Vermieter direkt die Auszahlung der bereits hinterlegten Mietkaution veranlassen.

Gewerbemietverhältnis, kann Moneyfix® auch für gewerblich genutzte Objekte eingesetzt werden?

Hierfür steht ein separater Online-Antrag Gewerbe zur Verfügung.

Partner-ID/Aktionscode, was ist das?

Durch die Partner-ID / den Aktionscode wird der Antrag dem Kooperationspartner / der Aktion zugeordnet. Falls eine solche Kennung vorliegt, ist diese in das entsprechende Feld zu Beginn der Antragstrecke einzutragen.

Beginn Versicherungsschutz, ab wann ist der Vermieter abgesichert?

Den vollen Versicherungsschutz genießt der Vermieter mit Besitz der Original-Bürgschaftsurkunde und frühestens ab dem darauf ausgewiesenen Zeitpunkt.

Änderungen der Bürgschaftsurkunde, geht das und wie?

Hierzu benötigt die Deutsche Kautionskasse die Original-Bürgschaftsurkunde samt der Änderungswünsche per Post an folgende Anschrift:

Deutsche Kautionskasse AG
Gautinger Straße 10
82319 Starnberg

Handelt es sich lediglich um Schreibfehler, so kann eine korrigierte Urkunde ausgestellt werden. Sind elementare Angaben falsch, ist der Vertrag zu beenden und ein neuer Antrag zu stellen.

Verlust der Bürgschftsurkunde, was ist zu tun?

Geht die Original-Bürgschaftsurkunde verloren, wird vom Mieter und Vermieter eine schriftliche Mitteilung benötigt, dass diese nicht/nicht mehr vorliegt (Verlusterklärung). Nach Erhalt der Mitteilung wird kostenlos eine Ersatzurkunde ausgestellt. Die verlustig gemeldete Bürgschaftsurkunde verliert damit ihre Gültigkeit.

Die aktuelle Anschrift und Kontaktdaten des Vermieters werden von der Deutschen Kautionskasse zur Bearbeitung zwingend benötigt.

Todesfall, ist die Bürgschaftsurkunde auch mit Ableben des Mieters gültig?

Die Bürgschaftsurkunde behält grundsätzlich auch über den Tod des Mieters hinaus ihre Gültigkeit. Sofern Personen i.S.d. §§ 563, 564 BGB in das Mietverhältnis eintreten, bleibt die Mietsicherheit in Form der Bürgschaft bis auf Weiteres bestehen.

Mangelnde Kontodeckung, wie kann der Beitragspflicht nachgekommen werden?

Sollte das angegebene Konto zur Abbuchung des Jahresbeitrages nicht ausreichend gedeckt sein, wird eine Zahlungserinnerung versendet, der umgehend nachzukommen ist.

Die Lastschrift kann kein zweites Mal durchgeführt werden, die offene Forderung ist in diesem Fall aktiv zu überweisen. So werden weitere Kosten vermieden, die beispielsweise durch Hinzuziehung eines Inkassodienstleisters oder Einleitung eines gerichtlichen Mahnverfahrens entstehen.

Zahlungsart, kann Zahlweise und Fälligkeitstag des Beitrages geändernt werden?

Nein, eine Änderung ist nicht möglich. Der Beitrag kann nur jährlich beglichen werden. Für eine ausreichende Deckung des Bankkontos zum Fälligkeitszeitpunkt ist daher Sorge zu tragen.

Bankverbindung, wie kann diese geändert werden?

Änderungen der Bankverbindung sind ausschließlich schriftlich mitzuteilen:

Deutsche Kautionskasse AG
Gautinger Straße 10
82319 Starnberg
Fax: 08151 – 65 75 599
E-Mail: service@kautionskasse.de

Aufgrund des SEPA-Lastschriftverfahrens muss die Änderungsmitteilung der Bankverbindung mindestens drei Werktage vor dem Abbuchungstermin bei der Deutschen Kautionskasse eingehen.

Zahlungserinnerung nach Mietvertragsende, warum?

Der Deutschen Kautionskasse liegt die Bürgschaftsurkunde nicht vor. Eine Zahlungspflicht endet grundsätzlich erst mit Eingang der Bürgschftsurkunde bei der Deutschen Kautionskasse.

Beendigung des Mietverhältnisses, was muss im Hinblick auf die Moneyfix® Mietkaution beachtet werden?

Die Moneyfix® Mietkaution endet nicht automatisch mit Beendigung des Mietverhältnisses. Daher ist diese separat zu kündigen und die Original-Bürgschaftsurkunde zurückzusenden. Eine Zahlungspflicht endet grundsätzlich erst mit Eingang der Bürgschftsurkunde bei der Deutschen Kautionskasse.

Umzug mit der Moneyfix®, wie geht das?

Die jeweilige Bürgschaftsurkunde gilt immer nur für das in der Urkunde benannte Mietobjekt. Für ein neues Mietobjekt ist ein neuer Antrag zu stellen. Beide Verträge laufen parallel, solange der bisherige Vermieter die Urkunde noch einbehält.

Einzige Einschränkung für einen Neuabschluss besteht darin, dass der Altvertrag nicht mit einer offenen Beitragsforderung oder einem Schadenfall belastet sein darf.

Mehr lesen unter https://blog.kautionskasse.de/moneyfix-mietkaution-wie-ziehe-um/

Übernahme des Versicherungsvertrags, können Vertragsparteien bei einem laufenden Vertragsverhältnis ausgetauscht werden?

Grundsätzlich ist dies nicht möglich, da jede Moneyfix® Mietkaution individuell für den/die jeweiligen Mieter und das Mietobjekt ausgestellt wird. Der Versicherungsvertrag ist somit nicht übertragbar.

Siehe auch: "Versicherungsvertrag für eine Mietkautionsbürgschaft, was ist das?"

Reduzierung der Mietkaution bei Auszug, ist das möglich?

Ja, die Deutsche Kautionskasse benötigt hierzu ein Schreiben des Vermieters mit Angabe des Reduzierungswunsches und Rücksendung der Original-Bürgschaftsurkunde.

Der Vertrag wird wunschgemäß angepasst, auf Basis der ursprünglichen Bürgschaftssumme taggenau abgerechnet und ein vorhandenes Guthaben anteilig mit dem Beitrag für die reduzierte Bürgschaftssumme verrechnet (Stichtag: Eingangsdatum der Urkunde). Die reduzierte Urkunde wird direkt an den Vermieter geschickt, der sie bis zum Zeitpunkt der Nebenkostenabrechnung einbehält.

Akzeptanz der Moneyfix® Mietkaution, ist der Vermieter verpflichtet diese anzunehmen?

Die Deutsche Kautionskasse unterstützt gern mit speziellem Informationsmaterial für den Vermieter. In den meisten Fällen wird Moneyfix® anschließend als Sicherheit anerkannt – eine Verpflichtung dazu gibt es jedoch nicht.

Verkauf des Mietobjekts, was ist hinsichtlich der Bürgschaftsurkunde zu beachten?

Die jeweilige Bürgschaftsurkunde geht bei Verkauf auf den Rechtsnachfolger über, eine Anpassung der Urkunde ist nicht zwingend notwendig. Lediglich im Schadenfall wird ein entsprechender Nachweis, der den Rechtsnachfolger als Eigentümer legitimiert (z. B. Grundbuchauszug), benötigt.

Auf Wunsch kann eine Anpassung der Urkunde auch während der Vertragslaufzeit erfolgen. Dazu benötigt die Deutsche Kautionskasse die Original-Bürgschaftsurkunde samt Änderungswunsch.

Widerrufsrecht, wie lange ist die Frist?

Innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Vertragsunterlagen ist zu widerrufen und die Original-Bürgschaftsurkunde an folgende Anschrift zurückzusenden (Stichtag: Eingangsdatum der Urkunde):

Deutsche Kautionskasse AG
Gautinger Str. 10
82319 Starnberg

Der bereits abgebuchte Beitrag wird in voller Höhe erstattet. Wird die Frist nicht eingehalten, behält sich die Deutsche Kautionskasse vor, nach diesem Zeitpunkt den Beitrag taggenau mit Eingang der Urkunde abzurechnen.

Widerruf, warum ist die Urkunde im Original zurückzusenden?

Die Bürgschaftsurkunde verbrieft durch Ausstellung die vom Vermieter geforderte Kautionssicherheit. Mit Aushändigung der Original-Bürgschaftsurkunde an den Vermieter, den Bürgschaftsbegünstigten, erlangt diese die volle Gültigkeit (frühestens jedoch ab dem auf der Urkunde notierten Versicherungsbeginn).

Solange die Original-Bürgschaftsurkunde nicht an die Deutsche Kautionskasse zurückgegeben wird, ist davon auszugehen, dass diese noch ihrem eigentlichen Sicherungszweck, der Stellung der Mietkaution, dient.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt ein Widerruf in Textform innerhalb von 14 Tagen. Zur endgültigen Vertragsstornierung muss der Deutschen Kautionskasse jedoch auch die Urkunde im Original vorliegen.

Bei einem fristgerechten Widerruf wird der volle Beitrag erstattet, der bis dahin abgebucht wurde. Wird die Frist nicht eingehalten, so wird der Widerrufswunsch als Kündigung angesehen. Der Vertrag wird taggenau abgerechnet (Stichtag: Eingangsdatum der Urkunde).

Kündigung, was ist zu beachten?

Für die Moneyfix® Mietkaution gibt es weder eine Mindestvertragslaufzeit noch eine Kündigungsfrist. Sobald der Vermieter keinerlei Forderungen mehr aus dem Mietverhältnis gegenüber dem Mieter hat, wird er diesem die Original-Bürgschaftsurkunde aushändigen. Um die Moneyfix® Mietkaution zu kündigen, genügt eine entsprechende Erklärung in Textform, sofern der Absender daraus erkennbar ist. Erst die Rückgabe der Original-Bürgschaftsurkunde entbindet jedoch von einer Zahlungspflicht.

Sollte die Original-Bürgschaftsurkunde nicht mehr auffindbar sein, so wird eine formlose Enthaftungserklärung des Vermieters benötigt. Aus dieser muss hervorgehen, dass er den Bürgschaftsgeber vollständig und vorbehaltlos aus dessen Haftung entlässt.

Der Vertrag wird mit Eingang der Urkunde im Original bzw. der Enthaftungserklärung auf den Tag genau abgerechnet. Zu viel entrichteter Beitrag wird anteilig erstattet. Als Abrechnungsgrundlage gilt das Eingangsdatum der Urkunde bei der Deutschen Kautionskasse. Eine Kündigungsbestätigung geht mit der Endabrechnung schriftlich zu.

Kündigung, warum muss die Urkunde im Original zurückgesendet werden?

Die Rücksendung der Original-Bürgschaftsurkunde ist erforderlich, da dadurch sichergestellt ist, dass der Vermieter die Mietkaution freigegeben hat und somit der Bürgschaftsgeber aus der Haftung für die Mietkaution entlassen werden kann und der Mieter von seiner Zahlungsverpflichtung entbunden wird.

Siehe auch: "Kündigung, was ist zu beachten?" und "Urkundenverlust, was ist zu tun?"

Einbehalt der Bürgschaftsurkunde, was ist zu tun, wenn der Vermieter die Urkunde nicht aushändigt?

Der Mieter sollte mit dem Vermieter Kontakt aufnehmen und klären, ob noch offene Forderungen aus dem beendeten Mietverhältnis bestehen und der Vermieter diese gegebenenfalls über die Moneyfix® Mietkaution regulieren möchte. Sollte es keinen erkennbaren Grund für das Verhalten des Vermieters geben, so kann ein Anwalt hinzugezogen werden.

Urkundenverlust, was ist zu tun?

Fällt der Verlust der Urkunde zum Zeitpunkt des Widerrufs / der Kündigung auf, so wird vom Vermieter eine schriftliche Mitteilung benötigt, dass die Original-Bürgschaftsurkunde nicht/nicht mehr vorliegt und keinerlei Forderungen aus der Bürgschaft bestehen (Enthaftungserklärung). Nach Erhalt dieser sowie des Kündigungsschreibens kann der Vertrag gekündigt werden.

Wichtig: Die Deutsche Kautionskasse benötigt die aktuelle Adresse und Kontaktdaten des Vermieters damit dieser bei etwaigen Rückfragen direkt kontaktiert werden kann.

Versicherungsfall, wann tritt dieser ein?

Der Versicherungsfall tritt dann ein, wenn der Vermieter den Bürgschaftsbetrag ganz/teilweise zur Auszahlung anfordert.

Leistung, was ist versichert?

Versichert ist das Risiko des Vermieters, dass die künftigen Zahlungsverpflichtungen des Mieters aus dem Mietverhältnis nicht ordnungsgemäß erfüllt werden und der Vermieter aufgrund dessen gesetzlich berechtigt ist, auf die Mietkaution zuzugreifen. Dies umfasst insbesondere Ansprüche wegen fälliger Mieten und Betriebskosten sowie Schäden am Mietobjekt.

Voraussetzung ist ein nach deutschem Recht geschlossenes Mietverhältnis über privat genutzten, in Deutschland gelegenen Wohnraum.

Leistung, was ist ausgeschlossen?

Der Versicherungsnehmer hat keinen Anspruch auf (Geld-)Zahlungen aus dem Versicherungsvertrag. Die Zahlungspflicht des Bürgschaftsgebers besteht nur gegenüber dem Vermieter. Darüber hinaus hat der Bürgschaftsgeber auch keine Zahlungspflicht für eventuelle Forderungen, die der Vermieter über die vereinbarte Kaution hinaus gegen den Mieter geltend machen sollte.

Schadenmeldung durch den Vermieter, was passiert?

Informiert der Vermieter die Deutsche Kautionskasse über einen Schaden, erhält er ein Schadenformular mit der Bitte dieses inklusive der angeforderten Unterlagen, insbesondere der Original-Bürgschaftsurkunde, zur ganz oder teilweisen Anforderung der Kautionssumme zurückschicken. Sobald diese Unterlagen vollständig vorliegen, wird der Mieter entsprechend informiert und zur Stellungnahme aufgefordert. Nach Ablauf der Stellungnahmefrist und Prüfung der Unterlagen wird die Kautionssumme ausgezahlt. Sollte der Mieter innerhalb der Stellungnahmefrist liquide Beweismittel für das Nichtbestehen des Anspruchs vorlegen oder Umstände mitteilen, aus denen sich der Rechtsmissbrauch der Zahlungsanforderung ergibt, wird die geforderte Kautionssumme nicht ausbezahlt. Dieser Ablauf dauert regelmäßig ca. 14 Tage.

Zu den liquiden Beweismitteln zählen rechtskräftige Urteile, sonstige Titel, Gutachten gerichtlich bestellter Sachverständiger und andere Urkunden. Ein Einspruch ohne Vorlage von liquiden Beweismitteln kann nicht berücksichtigt werden.

Wichtig: Nach Auszahlung an den Vermieter erhält der Mieter vom Bürgschaftsgeber die Abrechnung und muss den ausgezahlten Betrag an diesen zurückzahlen.

Schadenmeldung durch den Vermieter, wie muss dieser vorgehen?

Schadenformular zur Inanspruchnahme der Moneyfix® Mietkaution telefonisch unter 0800-900 400 7 (kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz / Mo. - Fr. von 8 - 20 Uhr) oder per E-Mail unter schadenfall@kautionskasse.de anfordern.

Das Schadenformular (vollständig ausgefüllt und unterschrieben), die Bürgschaftsurkunde im Original und eine Kopie des Mietvertrags an folgende Anschrift senden:

Deutsche Kautionskasse AG
Gautinger Straße 10
82319 Starnberg

Teil-Inanspruchnahme der Moneyfix®, ist dies möglich?

Ja, der Vermieter kann auch einen Teilbetrag der Mietkaution in Anspruch nehmen. Der verbleibende Teilbetrag der Mietkaution kann durch den Vermieter entweder freigegeben oder auf Wunsch mittels einer neuen reduzierten Urkunde erneut hinterlegt werden.

Schadenformular, warum wird dieses vom Vermieter gefordert?

Das Schadenformular dient der beschleunigten und rechtssicheren Bearbeitung.

Stellungnahmefrist des Mieters, warum hat der Mieter Zeit sich zur Schadenmeldung zu äußern?

Bei der Moneyfix® Mietkaution handelt es sich um eine Bürgschaft auf erstes Anfordern. Bei dieser Art von Bürgschaft berechtigt bereits die formale Meldung eines Schadens und Einreichung der Urkunde im Original zur Auszahlung, eine beweisartige Darlegung der Verbindlichkeit wird nicht verlangt.

Trotzdem muss der Mieter schriftlich benachrichtigt werden, um ihm Gelegenheit zu geben, liquide Mittel zur Abwehr eines möglicherweise unrechtmäßigen Anspruchs einzureichen.

Rechtsanwalt, ist eine Hinzuziehung im Schadenfall nötig?

In der Regel ist die Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes aufgrund der klar geregelten Abrufmodalitäten nicht erforderlich. Die Einbeziehung eines Rechtsanwaltes steht jedem jederzeit frei.

Zu beachten ist dass bei einer vorzeitigen Beauftragung eines Rechtsanwaltes die Kosten dafür selbst zu tragen sind.